Unterstützung für Campbell Scientific Datenlogger

Unser Ziel ist es, dass Sie so viele Ihrer Geräte wie möglich unter einem Dach vereinen können: Im SDC. Wir freuen uns deshalb sehr einen weiteren Neuzugang in die Riege der von uns unterstützen Geräte mitteilen zu dürfen: TOA5-Dateien des Herstellers Campbell Scientific lassen sich ab sofort ins SDC importieren. Damit ist es nun erstmals möglich, Geräte von Campbell Scientific, wie etwa den CR1000X, in ein SDC-System zu integrieren.

Flankensteilheit und 55 dB-Grenze bei Diagrammen von sekundärem Luftschall

Für Diagramme des sekundären Luftschalls im Modul Erschütterungsmessung kann nun eine Linie mit dem Grenzwert 55 dB eingeblendet werden. Übersteigt der sekundäre Luftschall diese Grenze, wird zusätzlich die Flankensteilheit angezeigt, als Indikator für die Geschwindigkeit der Lärmzunahme. Beim Diagramm für sekundären Luftschall wird nun der Button für Flankensteilheit angezeigt. Per Klick auf diesem lässt sich die Grenzlinie ein- und ausblenden bzw. die Flankensteilheit, wenn der Graph die Grenze übersteigt.

Überschreitet der Graph den Grenzwert von 55 dBA (hier als horizontale Linie in rot), so wird zusätzlich die Flankensteilheit angezeigt (hier rote Gerade zwischen Nullpunkt und Maximalwert Diagramm).

Version 4.7.0

29.03.2021

Release der Version 4.7.0

Neue Features

  • Import von Campbell TOA5-Format
    Dateien von Datenloggern des Herstellers Campbell Scientific im Format TOA5 lassen sich ab sofort ins SDC importieren. Damit ist es nun erstmals möglich, Geräte von Campbell, wie etwa den CR1000X, in ein SDC-System zu integrieren.
  • Neue Datenquelle – MQTT-Datenquelle
    Mit dieser Datenquelle können nun Glötzl-LoRa-Funk-Sensoren im SDC ausgewertet werden.
  • Flankensteilheit und 55 dB-Grenze bei Diagrammen von sekundärem Luftschall
    Für Diagramme des sekundären Luftschalls im Modul Erschütterungsmessung kann nun eine Linie mit dem Grenzwert 55 dB eingeblendet werden. Übersteigt der sekundäre Luftschall diese Grenze, wird zusätzlich die Flankensteilheit angezeigt, als Indikator für die Geschwindigkeit der Lärmzunahme.
  • Zuordnung von Kostenstellen zu SDC-Objekten
    Den folgenden SDC-Objekten kann nun eine sogenannte Kostenstelle zugeordnet werden: Alarmdefinitionen, Benutzergruppen, Berichtsvorlagen, Dokumentenmessstellen, sowie den Erschütterungsmessungs-, Logger-, Inklinometer- und Tachymeter-Geräten. Diese Informationen können zur Erstellung von Statistiken genutzt werden, etwa zu Abrechnungszwecken. Hiermit kann beispielsweise bestimmt werden, wie viele Alarmierungs-SMS die Kostenstellen in einem bestimmten Zeitraum verschicken etc.

Behobene Fehler

  • Die Erstellung von Berichten aus benutzerdefinierten Dokumentvorlagen funktionierte nicht in allen Fällen korrekt. Dies wurde behoben.
  • Bei der Berechnung der Flankensteilheit kam es je nach Signalverlauf zu Werten, die zu klein waren. Das Berechnungsverfahren wurde geändert.

Tags:

Keine Kommentare bis jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.